kostenloser Gasvergleich!

KWh
TÜV Stromvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Erdgasstätten erklärt von Stromvergleich.de

Was sind Erdgasstätten?

Das Erdgas wird in den meisten Fällen unter der Erde gelagert. Solche Lagerstätten nennt man auch Erdgaslagerstätte, hier gibt es drei unterschiedliche der Erdgasspeicher, der Porenspeicher oder die Kavernenspeicher.

Die Erdgaslagerstätten sind meist aus porösen Sedimentschichten. Erdgaslagerstätten sind oft eine Gemisch aus Kohlenwasserstoffen. Solche Gemische aus Kohlenwasserstoff können biogene Gase enthalten, die Gase sind variabel und manchmal kann Erdöl enthalten sein.

Die Erdgaslagerstätte in denn Gasgebiet werden durch eine Exploration mit geologischen und geophysikalischen Untersuchungen erfasst. Nach solchen Untersuchungen kommen dann meist die Probebohrungen und bei einem Gasfund von solch einer Erdgaslagerstätte erfolgt dann die Förderbohrung. Die an die Oberflächenförderung kann durch Gasdruck passieren, selten ist es aber durch das Einpressen von Salzwasser in die Erdgaslagerstätte. Die Erdöllagerstätten liegen in Russland und in der USA, aber auch Kanada, der Iran und Norwegen. Sehr große Erdgaslagerstätten liegen in Zentralasien, nördlich in Sibirien und an der Pazifikküste von Sachalin, so wie in den Ländern Saudiarabien, Katar und in Algerien. In Europa kommt das Erdgas unter der Nordsee in großen Mengen vor.