TÜV geprüfter Gasvergleich!

KWh
TÜV Stromvergleich.de Kundenzufriedenheit 1.8 // 2018
  • Garantierter bester Preis!
  • Bonus auch bei Wechsel nach 1. Jahr
  • Wir übernehmen die Kündigung
  • Das sagt Stiftung Warentest

Erste Flüssiggastankstelle für Boote in Nordsee

In der Nordsee, bei Hooksiel, ist die erste Flüssiggas-Tankstelle für Boote entstanden und hat ihren Betrieb aufgenommen. Das Dortmunder Unternehmen PROGAS hat dadurch den ersten Schritt unternommen, ein flächendeckendes Versorgungsnetz für Bootsgas, Flüssiggas für den Antrieb von Booten, einzurichten.

Kostengünstig und umweltschonend

Nach Ansicht von Burkhard Kähler, Geschäftsführer der Werft Hooksiel GmbH & Co., ist Flüssiggas als Treibstoff eine besonders kostengünstige und umweltschonende Alternative, die sich nicht nur auf Pkw beschränken muss. Ab dem 08. Juli haben Bootsbesitzer und –fahrer die Möglichkeit, an der Nordsee Flüssiggas zu tanken. Und die Vorteile liegen auf der Hand. Neben den niedrigeren Kosten für den Treibstoff fallen um 80 Prozent geringere Schadstoffemissionen an. Des Weiteren verweist Kähler darauf, dass zudem Smog und erhöhte Ozonwerte vermieden werden können. Deshalb dürfen die Flüssiggas-Tankstellen sogar in Wasserschutzgebieten errichtet werden. PROGAS-Verkaufsleiter Lothar Andert betont die Pionierarbeit, die das Unternehmen durch den Umweltschutz in der Nordsee leistet.

Auch an der Ostsee Flüssiggas-Tankstellen

Entlang der Küste der Ostsee baut das Unternehmen PROGAS bereits weitere 5 Flüssiggas-Tankstellen für Boote, die sich zu einem flächendeckenden Versorgungsnetz zusammenschließen sollen. Nach Ansicht Anderts kann von der Bootsgas-Tankstelle in der Nordsee bei Hooksiel die nächste in der Ostsee befindliche Flüssiggas-Tankstelle in Neustadt erreicht werden. Den Bootsfahrern sind demnach keine Grenzen bezüglich ihrer Fahrziele gesetzt. Bald soll es möglich sein, bis nach Polen, genauer gesagt Swinemünde, zu gelangen. Weitere Vorteile von mit Flüssiggas angetriebenen Booten sind der leisere Antrieb, die geringen Kosten sowie die Schonung des Motors durch den alternativen Kraftstoff.

geschrieben am: 08.07.2010