E-Cars: Reichweite sinkt bei Minus-Temperaturen

| Redaktion:
Bei Elektroautos ist eine genaue Routenplanung sinnvoll. Grund: Im Vergleich zu den üblichen Fahrzeugen, die über einen Verbrennungsmotor verfügen, ist die Reichweite der E-Cars von der Außentemperatur abhängig. Das konnte nun durch Versuchsfahrten im Prüflabor des Dekra Technology Centers herausgefunden werden.
E-Cars: Reichweite sinkt bei Minus-Temperaturen

E-Cars: Reichweite sinkt bei Minus-Temperaturen

Aktionsradius reduziert sich um 53%
 


Bei minus 5°C reduziert sich die Reichweite bei einem Citroen C-Zero um etwa die Hälfte - im Vergleich mit einem Aktionsradius bei plus 22°C. Die Experten gingen bei diese Tests der Frage nach, wie viel der Ladeenergie bei einem E-Car überhaupt auf der Straße ankommt. Auf der Straße können Energieverluste auftreten, außerdem kann der Wirkungsgrad der Fahrzeuge ausfallen. Bei einer Außentemperatur von 22°C erlangt das kleine E-Car eine Reichweite von etwa 138 Kilometern. Das Elektroauto erreicht bei einer Temperatur von minus 5°C und einer Batterieladung nur noch 65 Kilometer. Der Aktionsradius sinkt demnach um über die Hälfte; um 53 Prozent.
 


§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!