Strom aus Wind: Vereinfachung des Offshore Ausbaus

| Redaktion:
Laut einer Pressemitteilung des Internationalen Wirtschaftsforums Regenerative Energien (IWR) wird der Ausbau von Offshore-Windkraftanlagen zukünftig beschleunigt. Mit dem Inkrafttreten der neuen Seenlagenverordnung soll das Genehmigungsverfahren von Offshore-Anlagen gebündelt werden. Die neue Verordnung ist am heutigen Montag in Kraft getreten.
Kostenloser Stromvergleich und bis zu 500,-Euro sparen!
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Fläche auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Strom aus Wind: Vereinfachung des Offshore Ausbaus

Strom aus Wind: Vereinfachung des Offshore Ausbaus

Bündelung des Genehmigungsverfahrens



Am Montag, den 30. Januar 2012, ist die neue Seenlagenverordnung in Kraft getreten, die für eine Beschleunigung der Genehmigungsverfahren für Offshore-Windkraftanlagen sorgen soll. Denn ab jetzt können die zuständigen Genehmigungsbehörden Anträge parallel bearbeiten, wenn verschiedene Investoren für dasselbe Offshore-Gebiet zur Verfügung stehen. Der erste Schritt umfasst die Prüfung der Genehmigungsfähigkeit des Antrages, der zuerst eingereicht wurde, während spätere Anträge nach hinten geschoben werden können, bis der erste Antrag bearbeitet wurde.



Weiterer Ausbau der Offshore-Windenergie



Mit der neuen Seenlagenverordnung wird zukünftig das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) die Funktion der Genehmigungsbehörde übernehmen. Zum einen werden die einzelnen Verfahren gebündelt und zum anderen beschleunigt. Das Ziel der neuen Verordnung besteht darin, den weiteren Ausbau der Offshore-Windenergie umzusetzen. Noch immer ist die installierte Leistung von Offshore-Windenergieanlagen mit insgesamt 200 Megawatt, erzeugt von 52 Windkraftanlagen, im Vergleich zu den rund 28.900 Megawatt Onshore-Leistung Ende 2011 sehr gering.

Pressemitteilung des IWR vom 30.01.2012

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!

Themen aus dem Magazin

Begriffe im Stromlexikon

Begriffe im Gaslexikon

Begriffe im Heizöllexikon

Energie sparen im Haushalt

Weiteres zum Thema finden sie in unseren Rubriken
Weitere Stromnachrichten

Stromkonzerne planen Kraftwerk-Abschaltung

In Deutschland sollen 47 Kohle- und Gaskraftwerke abgeschaltet werden. Die Anträge auf Stilllegung liegen der Bundesnetzagentur vor. Der Betrieb lohne sich aufgrund der Subventionen für Ökoenergie nicht mehr. mehr mehr

Hohe Steuereinnahmen durch steigende Strompreise

Die Bundesregierung profitiert von der Energiewende. Die steigenden Strompreise gehen mit steigenden Steuereinnahmen einher. Im vergangenen Jahr verzeichnete der Bund Mehreinnahmen durch die Umsatzsteuer auf die EEG-Umlage in mehr mehr

Stromsparende Haushaltsgeräte - Neue Vorgaben

Die Europäische Union will weiter gegen Stromfresser vorgehen. Haushaltsgeräte mit einem sehr hohen Stromverbrauch sollen verboten werden und bei den anderen Geräten der Verbrauch verringert werden. Gelingen mehr mehr

Ausführliches zum Thema in unserem Magazin

Die Entwicklung der Strompreise

Die Frage, ob Strom immer mehr zu einem Luxusgut wird, steht vor dem Hintergrund der stetig steigenden Strompreise im Fokus von Experten und Verbrauchern. Strompreise mehr

Die Stromtarife der Stromanbieter

Eine genaue Zahl der auf dem deutschen Strommarkt verfügbaren Stromtarife ist schwer zu ermitteln. Denn mehr als 1.100 Stromversorger stellen den Verbrauchern jeweils mehrere ...Stromtarife mehr

Mit dem Stromanbieterwechsel zum günstigen Versorger

Die Voraussetzungen für Stromanbieterwechsel sind einfacher zu realisieren als je zuvor und dennoch wächst die Zahl der durchgeführten Wechsel nur langsam. Lag die Wechselquote im ...Stromanbieterwechsel mehr

0800 955 955 0
Kostenlose Stromwechselhotline
Mobil: 0351 8888 043
hilfe@stromvergleich.de
Garantiert - Unabhängig - Neutral !
Werbung auf www.stromvergleich.de | Presse / Impressum | AGB / Datenschutz  Stromvergleich.de auf Google+   
LiveZilla Live Chat Software