Radioaktivität im Endlager Asse steigt

| Redaktion:
Remlingen – Der Sprecher des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS) Werner Nording verkündete am Donnerstagnachmittag erhöhte Strahlenwerte im Atommülllager Asse. Mit 240.000 Becquerel Cäsium 137 pro Liter übersteigt der Wert der gemessenen Radioaktivität die erlaubte Höchstgrenze um ein Vielfaches.
Kostenloser Stromvergleich und bis zu 500,-Euro sparen!
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Fläche auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Radioaktivität im Endlager Asse steigt

Radioaktivität im Endlager Asse steigt

Höchster Wert seit erstmaliger Einlagerung



Der gemessene Cäsium Wert von 137 ist der höchste seit Inbetriebnahme des Endlagers in der Nähe von Wolfenbüttel und liegt um das 24-fache über der erlaubten Höchstgrenze für Atommüll-Endlager in Deutschland. Der Wert wurde von Experten in einem Bohrloch kurz vor Kammer 12 gemessen. Dabei trifft den aktuellen Betreiber des Endlagers vorerst keine Schuld an der Misere. Laut den Lager-Protokollen wurde das Bohrloch vom ehemaligen Betreiber „Helmholtz Zentrum“ eingerichtet wurden.


Asse-II Verantwortlicher empört über Vorgehen



Ein Vorsitzender des atomkraftkritischen Asse-II Koordinationskreises, Udo Dettmann, zeigte sich empört über die Vorgehensweise des BfS. Den Betreibern des Endlagers fehlen weiterhin detaillierte Informationen, beispielsweise um welche Menge an radioaktivem Wasser es sich handelt. Weiterhin betonte er, eine Panikmache sei nach aktuellem Stand absolut unnötig, denn es muss jedem „Klar sein“, dass ein Atomendlager auch radioaktive Strahlung aufzuweisen hat.
§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!

Themen aus dem Magazin

Begriffe im Stromlexikon

Begriffe im Gaslexikon

Begriffe im Heizöllexikon

Energie sparen im Haushalt

Weiteres zum Thema finden sie in unseren Rubriken
Weitere Stromnachrichten

Hohe Steuereinnahmen durch steigende Strompreise

Die Bundesregierung profitiert von der Energiewende. Die steigenden Strompreise gehen mit steigenden Steuereinnahmen einher. Im vergangenen Jahr verzeichnete der Bund Mehreinnahmen durch die Umsatzsteuer auf die EEG-Umlage in mehr mehr

Stromsparende Haushaltsgeräte - Neue Vorgaben

Die Europäische Union will weiter gegen Stromfresser vorgehen. Haushaltsgeräte mit einem sehr hohen Stromverbrauch sollen verboten werden und bei den anderen Geräten der Verbrauch verringert werden. Gelingen mehr mehr

EEG-Umlage: Rabatte für Industrie bleiben

Laut Sigmar Gabriel, dem deutschen Bundeswirtschaftsminister, bleiben die Rabatte bei der Ökostrom-Umlage für energieintensive Unternehmen wie bisher bestehen. Diese belaufen sich auf derzeit ca. fünf mehr mehr

Ausführliches zum Thema in unserem Magazin

Die Entwicklung der Strompreise

Die Frage, ob Strom immer mehr zu einem Luxusgut wird, steht vor dem Hintergrund der stetig steigenden Strompreise im Fokus von Experten und Verbrauchern. Strompreise mehr

Die Stromtarife der Stromanbieter

Eine genaue Zahl der auf dem deutschen Strommarkt verfügbaren Stromtarife ist schwer zu ermitteln. Denn mehr als 1.100 Stromversorger stellen den Verbrauchern jeweils mehrere ...Stromtarife mehr

Mit dem Stromanbieterwechsel zum günstigen Versorger

Die Voraussetzungen für Stromanbieterwechsel sind einfacher zu realisieren als je zuvor und dennoch wächst die Zahl der durchgeführten Wechsel nur langsam. Lag die Wechselquote im ...Stromanbieterwechsel mehr

0800 955 955 0
Kostenlose Stromwechselhotline
Mobil: 0351 8888 043
hilfe@stromvergleich.de
Garantiert - Unabhängig - Neutral !
Werbung auf www.stromvergleich.de | Presse / Impressum | AGB / Datenschutz  Stromvergleich.de auf Google+   
LiveZilla Live Chat Software