Windenergie gewinnt Europaweit an Bedeutung

| Redaktion:
Die aktuelle Analyse der European Wind Energy Association (EWEA) legt offen, dass die wirtschaftliche Bedeutung der Windenergiebranche immer weiter wächst. Demnach stieg der Beitrag der Windenergiebranche am Bruttoinlandprodukt (BIP) der Europäischen Union von 2007 bis 2010 um ein Drittel. Der sonst rückläufigen EU-Wirtschaft brachte die Branche im Jahr 2010 ganze 32 Milliarden Euro – Tendenz steigend. Ein Seminar soll zudem helfen, die wichtigsten Kriterien beim Projektmanagement für Windkraftanlagen richtig zu kalkulieren.
Kostenloser Stromvergleich und bis zu 500,-Euro sparen!
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Fläche auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
oder
Windenergie gewinnt Europaweit an Bedeutung

Windenergie gewinnt Europaweit an Bedeutung

Windbranche beim BIP vor der Slowakei


Wäre die Branche ein Mitgliedsstaat der EU, würde sie in Bezug auf den Beitrag zum EU-BIP im Jahr 2020 vor der Slowakei und direkt hinter Ungarn auf Platz 19 liegen, so die Kalkulation der EWEA laut Pressemitteilung.

Der Zubau der Windenergie-Leistung konnte verzeichnet auch in Deutschland selbst gute Zahlen: Im Jahr 2011 hat sich der Zubau mit insgesamt knapp 2.100 MW, von 1550 MW im Jahr 2010, beschleunigt.

Die Windfarmplanung spielt bei allen Projekten eine große Rolle. Denn nur wenn alle Risiken erkannt und richtig bewertet werden, kann sich langfristiger Erfolg ergeben. Die Spreu trennt sich nun besonders in den Windschwachen Jahren vom Weizen.

Seminar zur Einleitung des Erfolgs bei Windprojekten


Die Rahmenbedingungen für den Erfolg oder Misserfolg werden schon in der Planungsphase, bei großen Windfirmen meist auf eine Betriebsdauer von 20 Jahren ausgelegt. Einige der technischen und finanziellen Risiken sind nicht direkt erkennbar und wirken sich zudem erst langfristig aus. Doch auch diese müssen im frühen Stadium mit eingeplant werden.

Zudem spielen rechtliche Kriterien in eine erfolgreiche Projektentwicklung mit ein, ebenso wie die Wirtschaftlichkeit und die Prüfung des Projektes aus der Sicht der Betreiber, Investoren und dritter Kapitalgeber.

Am 3. Und 4. Mai 2012 wird Dr. Ingo Ewald vom „D.I.E. – Erneuerbare Energien“ die Leitung des Seminars „Windfarmplanung und Projektprüfung“ übernehmen. Die Teilnehmer werden hier in die Grundprinzipien der Praxis eingeführt. Dies soll dazu beitragen, dass die Branche rund um Windenergie auch weiterhin erfolgreich zunimmt.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!

Themen aus dem Magazin

Begriffe im Stromlexikon

Begriffe im Gaslexikon

Begriffe im Heizöllexikon

Weiteres zum Thema finden sie in unseren Rubriken
Weitere Stromnachrichten

Bundesländer fordern Nachbesserungen am EEG

Im Vorfeld des morgigen Energiegipfels, an welchem neben anderen die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie Sigmar Gabriel, deutscher Energieminister, teilnehmen, fordern deutsche Bundesländer Nachbesserungen bei den mehr mehr

Ökostrom - Bundesregierung mit ehrgeizigen Zielen

Für das Jahr 2030 fordert die Bundesregierung eine Einigung aller EU-Staaten auf ehrgeizige Klimaschutz- und Ökoenergieziele. Im Zentrum der Forderungen steht eine Verringerung der Treibhausgas-Emissionen um mindestens mehr mehr

Energiewende profitiert nicht von Ökostromboom

Nach wie vor hält der Ökostromtrend an. Insgesamt mehr als sieben Millionen Stromkunden in Deutschland werden mit Ökostrom beliefert. Die meisten Kunden entscheiden sich ganz bewusst für den Strom aus mehr mehr

Ausführliches zum Thema in unserem Magazin

Ökostromsiegel - TÜV Süd

Der TÜV SÜD bietet gleich zwei verschiedene Modelle an, nach denen Energieversorger ihre Energieprodukte zertifizieren lassen können. Dabei handelt es sich um die Modelle EE01 mehr mehr

Wärmepumpenstrom wechseln und günstiger?

Herkömmliche Brennstoffe, die für das Betreiben einer Heizung benötigt werden (wie Öl oder Gas), sind immer mehr gekennzeichnet von steigenden Preisen. Deshalb ist es mehr mehr

Stromgesetze

Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) mehr mehr

0800 955 955 0
Kostenlose Stromwechselhotline
Mobil: 0351 8888 043
hilfe@stromvergleich.de
Garantiert - Unabhängig - Neutral !
Werbung auf www.stromvergleich.de | Presse / Impressum | AGB / Datenschutz  Stromvergleich.de auf Google+   
LiveZilla Live Chat Software