Heizöl Nachfrage im Januar verfünffacht

31.1.2012 | Redaktion:
Wie aus einer Pressemitteilung vom 31. Januar hervorgeht, hat sich die Menge der Heizölbestellungen infolge des Wintereinbruchs nahezu verfünffacht. In den vergangenen Wochen war die Kauflust der Verbraucher aufgrund vergleichsweise hoher Heizölpreisen und der milden Temperaturen gering ausgefallen. Da die Temperaturen in dieser Woche deutlich sinken, sind viele Verbraucher gezwungen, zu den aktuellen Konditionen zu bestellen.
Personen auswählenLiter eingebenIhre Postleitzahl
oder
Heizöl Nachfrage im Januar verfünffacht

Heizöl Nachfrage im Januar verfünffacht

Steigende Heizölpreise seit drei Jahren



In den vergangenen Jahren wurde es den Verbraucher nicht leicht gemacht, Heizölbestellungen zu einem passenden Zeitpunkt zu machen. Denn bereits seit drei Jahren in Folge steigen die Heizölpreise kontinuierlich an. Auch wenn die Verbraucher die Heizölpreise im Internet beobachten und auf diese Weise versuchen, einen günstigen Preis zu bekommen, gestaltet sich die Bestellung zum richtigen Zeitpunkt als schwierig. Ausgehend von den Entwicklungen der vergangenen Jahre müsste derzeit ein Tief bei den Heizölpreisen herrschen. Doch aufgrund des aktuellen Kälteeinbruchs, steigt nicht nur der Heizölbedarf, sondern auch die Preise.

Nachfrage höher als üblich



Die Nachfrage ist in diesem Monat auf das Fünf- bis Sechsfache angewachsen. Und die Experten sind einig, dass sich die Tendenz auch auf die Preise niederschlagen wird. Zudem ist die Nachfrage doppelt so hoch, wie es für diesen Zeitraum eigentlich üblich ist. Experten warnen vor weiter steigenden Preisen aufgrund der Knappheit von Heizöl. Denn wenn die Nachfrage weiterhin so hoch bleibt, dann könnte sich das Warenangebot verknappen und für weitere Aufschläge bei den Heizölpreisen sorgen.

Pressemitteilung vom 31.01.2012
http://www.themenportal.de/wirtschaft/heizoel-nachfrage-durch-kaeltewelle-verfuenffacht-97810

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!

Themen aus dem Magazin

Begriffe im Stromlexikon

Begriffe im Gaslexikon

Begriffe im Heizöllexikon

Weiteres zum Thema finden sie in unseren Rubriken
Weitere Heizölnachrichten

Heizölpreise seit April acht Prozent gestiegen

Bis April dieses Jahres sind die Heizölpreise gefallen. Doch seitdem zeigt der Trend nur in eine Richtung: nach oben. Energieexperten raten aufgrund der Preisentwicklung und der Konflikte, wie beispielsweise in Syrien, mehr mehr

2013 teuerstes Heizöljahr trotz sinkender Preise

Trotz sinkender Heizölpreise ist das Jahr 2013 für die Verbraucher das teuerste Heizöljahr überhaupt. Verantwortlich dafür waren der lange Winter 2012/2013 und der kalte Frühling. Allein zwischen mehr mehr

Ölpreise stagnieren auf gehobenem Niveau

Die stabilen Arbeitsmarktdaten aus den USA ließen die Preise für Rohöl schon letzte Woche steigen – ein Trend, welcher sich zum Wochenauftakt bestätigen konnte. Anstiege wurden zwar kaum vermeldet, mehr mehr

Ausführliches zum Thema in unserem Magazin

Der Erdgas Preis-Vergleich

Neben dem Heizöl ist das Erdgas eine weit verbreitete Möglichkeit seine Wohnung zu beheizen. Da dieses Gas meist dieselben Quellen wie Erdöl hat, steigt der Erdgas Preis... mehr mehr

Heizölpreise Tecson auf einen Blick

Die Heizölpreise sind stets als Tagespreise zu verstehen. Sie unterliegen zwischen unterschiedlichen Tagen Schwankungen, die teilweise deutlich ausfallen können. Experten raten aus... mehr mehr

Wenn Heizölpreis aktuell gehalten wird, können Sie gut sparen

Verfolgen Sie aufmerksam die Veränderungen auf dem Energiemarkt? Dann haben Sie sich mit Sicherheit auch schon darüber geärgert, dass ständig neue... mehr mehr

0800 955 955 0
Kostenlose Stromwechselhotline
Mobil: 0351 8888 043
hilfe@stromvergleich.de
Garantiert - Unabhängig - Neutral !
Werbung auf www.stromvergleich.de | Presse / Impressum | AGB / Datenschutz  Stromvergleich.de auf Google+   
LiveZilla Live Chat Software