MITGAS erhöht Flüssiggaspreise

22.11.2011 | Redaktion: Dirk Oschmann
Wie aus Medienberichten hervor geht, wird der Gasversorger MITGAS, die Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH, zum ersten Januar des kommenden Jahres die Preise für Gas und Flüssiggas anheben. Betroffen von dieser Preiserhöhung sind die Kunden der Region Halle (Saale). MITGAS-Geschäftsführer Dr. Andreas Auerbach macht für die steigenden Preise die steigende Nachfrage verantwortlich, die sich wiederum auf die Bezugskosten auswirke.
MITGAS erhöht Flüssiggaspreise

MITGAS erhöht Flüssiggaspreise

Grundpreis bleibt unverändert



Zwar steigen die Kosten für die Kunden des Gasversorgers MITGAS im Allgemeinen, allerdings steigt lediglich der Arbeitspreis um 0,63 Cent je Kilowattstunde netto, was einem Wert von 0,75 Cent je Kilowattstunde brutto entspricht. Für eine Familie mit einem durchschnittlichen Jahresgasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden bedeutet die Preisanpassung eine Kostensteigerung um rund 12,50 Euro monatlich. Das bedeutet, auf das Jahr gesehen werden dann Mehrkosten in Höhe von ungefähr 150 Euro. Die Kosten für Flüssiggas steigen um 0,83 Cent je Kilowattstunde netto, was einem Brutto-Wert von 0,99 Cent je Kilowattstunde entspricht.

§ Zitieren der News mit Verlinkung ausdrücklich gestattet!
Weiteres zum Thema finden sie in unseren Rubriken
Weitere Gasnachrichten

Flüssiggas Busse in Wien haben ausgedient

Bisher kamen in der Innenstadt von Wien Busse mit Flüssiggas-Antrieb zum Einsatz. Um künftig noch umweltschonender öffentliche Verkehrsmittel anzubieten, setzen die Wiener Verkehrslinien ab Herbst auf mehr mehr

Flüssiggas - E.ON steigt ins Geschäft ein

Wie der Energiekonzern kürzlich verlauten ließ, soll Flüssiggas eine neue Säule im Spektrum der Leistungen von E.ON werden. Damit will sich E.ON unabhängiger von russischen und norwegischen Lieferanten mehr mehr

Flüssiggas nun auch in Blockheizkraftwerken

Nano-Blockheizkraftwerke sind der neueste Schrei wenn es um die Eigenversorgung in einem Ein- oder Zweifamilienhaus geht. Während diese bisher ausschließlich mit Erdgas betrieben werden konnten, offenbaren sich nun mehr mehr

Flüssiggas Lieferungen für Japan - keine Pipeline

Der russische Gaskonzern Gazprom wird nach Unternehmensangaben vorerst keine Pipeline zwischen Russland und Japan errichten, um Gaslieferungen nach Japan zu realisieren. Stattdessen wird Flüssiggas nach Japan geliefert. Des mehr mehr

Ausführliches zum Thema in unserem Magazin
Was bedeuten die Begriffe?
0800 955 955 0
Kostenlose Stromwechselhotline
Mobil: 0351 8888 043
hilfe@stromvergleich.de
Garantiert - Unabhängig - Neutral !
Werbung auf www.stromvergleich.de | Presse / Impressum | AGB / Datenschutz  Stromvergleich.de auf Google+   
LiveZilla Live Chat Software